LavaStrand

Island - Rundreise - Anreise & Snaefelllsnes

Lange bevor Island durch seine tolle Leistung und die Fans bei der Europameisterschaft auffielen, waren wir auf Island. Bereits 2007 waren wir das erste Mal mit einer Kreuzfahrt und der AIDA vita in Reykjavik und Akureyri. Dieses mal wollten wir länger bleiben und fest steht irgendwann kommen wir wieder! 

So entstand Ende 2012 spontan die Idee mit Abschluss meines Studiums einen ganzen Urlaub auf Island zu machen und nicht nur einen Kreuzfahrt-Stop. Also die Idee war spontan, geplant wurde dann eifrig zwischen Weihnachten und Neujahr und dann auch recht zeitnah gebucht. Die Kapazitäten sind auf Island dann teilweise doch begrenzt, möchte man an bestimmten Orten übernachten oder auch ein Zimmer mit Dusche haben (jedenfalls , spontan war gut, Weihnachten besprochen, zwischen Weihnachten+Neujahr geplant und alle Unterkünfte gebucht und die Route festgelegt. 

Anreise 

Unser Flug startete um 14.00 Uhr in Frankfurt. Bis nach Reykjavik beträgt die Flugzeit ca. 3,5 Stunden. Ankunft war um 15.35 Uhr Ortszeit. 

Der Flughafen Keflavik ist sehr übersichtlich und die Autovermietungen schnell gefunden. Wir haben einen Toyota RAV 4 über CarDelMAr gebucht. Die lokale Vermietung war Hertz Island. Nach dem Papierkram konnten wir den Wagen auf dem Parkplatz übernehmen und kontrollieren. Die Kontrolle war wichtig, einige kleine Steinschläge waren auf der Scheibe, die wir auch auf der Übernahme eintragen ließen. Unsere Freunde bekamen, weil die Fahrzeugklasse überbucht war, statt einem RAV4 die nächstgrößere Klasse. 

Mietwagen auf Island

So konnten wir dann endlich Richtung Reykjavik starten - und natürlich noch einmal die PKW volltanken und uns mit Lebensmitteln im Supermarkt eindecken. 

Lebensmittelversorgung / Geld / Tanken

In Island verhält es sich wie in vielen skandinavischen Ländern, und Kreditkarten sind verbreitet. Insbesondere auch an den vielen Tankstellen ohne Kasse und Tankwart. Hier gibt es meist nur einen Automaten. Also eine Kreditkarte mit Pin sollte unbedingt mitgeführt werden. Für die Lebensmittelversorgung gilt dann im übrigen, dass es eine gewisse Grundversorgung mit Lebensmitteln an größeren Tankstellen gibt - Supermärkte sind nicht überall vorhanden, oftmals muss man schon ein Stück fahren. 

Bei unserer Tour sollte der Supermarkt auch der einzige größere Supermarkt für die nächsten Tage für uns sein.

Im Supermarkt bekamen wir noch den nützlichen Hinweis, dass Isländer eigentlich kein Wasser im Markt kaufen, weil die Wasserqualität fast überall sehr hoch ist und man selbst aus dem Fluss trinken könnte. Wir packten das Wasser aus und kauften uns nur ein Paar kleinere Flaschen, sparte auch Platz im Auto.

Etappe 1 bis Snaefellsnes

Sudurbar

Die Fahrt von Keflavik vorbei an Reykjavik durch den laut ADAC gefährlichsten Autobahntunnel Europas bis zu unserem ersten Quartier auf der Halbinsel Snaefellsnes dauerte aufgrund von dem einen oder anderen Foto-Stop und der doch eher schlechten Wegstrecke nachdem wir die Ringstrasse 1 verlassen haben ziemlich lange, das wir erst gegen 22.00 Uhr bei unserem Gasthaus Sudur-Bár angekommen sind. 

Sudurbar

Sudur-Bár ist eine Farm mit einem kleinen Gästehaus (6 Zimmer, einige mit Dusche, ansonsten Dusche und WC über den Gang). Ansonsten gibt es hier außer Landschaft, Ruhe, Stille, Weite und Natur nichts. 

Solche Atmosphäre vernimmt man heute nur noch an wenigen Orten. (Link: Sudur-Bar Guesthouse )

Die Snaeffellsnes Halbinsel (Tag2)

Für heute war eine Rundfahrt auf der Halbinsel Snaeffellsnes eingeplant. Gegen den Uhrzeigersinn starteten wir direkt nach dem Frühstück früh am morgen und kamen direkt auch ca. 2 Kilometer weit bevor der erste Wasserfall uns schon wieder stoppen lies. Ein Wegweiser auf dem Parkplatz zeigte uns, wie man zu Fuß zu dem Wasserfall in der Nähe kommen sollte, aber aufgrund von Zäunen klappte das so gar nicht und wir kehrten zum Auto zurück. 

Island

Kirkjufell

Wir fuhren weiter auf der Strasse 54 nach Grundarfjördur. Von weitem sieht man den Berg Kirkjufell als markante Landmarke auf einer Halbinsel. 463 Meter ist der Berg hoch, eine Besteigung ist möglich. Wir allerdings fuhren weiter gen Westen in Richtung des Ortes Rif. 

Kirkjufell

Kerlingarfoss / Svöðufoss 

Kurz vor Rif konnte man an in der Ferne einen Wasserfall sehen. Den Kerlingarfoss. Nach Etwas suchen und Vertrauen in die Geländewagen hatten wir dann auch endlich den Weg am Flugfeld vorbei gefunden. Näher gekommen wurde ersichtlich, das zwei Wasserfälle hier sind. Der Kerlingarfoss und der Svöðufoss, welcher schön umrahmt von vielen Basaltsäulen ist. Vom Plateau oberhalb des Wasserfalls hat man ein schönes Panorama bis zum Meer und zum Gletscher Snaefellsnesjökul.

Wasserfall

Hier war auch ein schöner Ort für eine Mittagspause in freier Natur.

Wasserfall Svöðufoss

Saxholl Krater

Vorbei an Rif & Hellisandur führt der weg dann endlose lange durch Lavafelder und nichts, bis an der rechten Seite mehrere Vulkankegel auftauchen. Einen davon - den Saxholl Krater - kann man erklimmen. Der Weg ist steil und nicht sonderlich befestigt. Auf dem losen Gestein kommt man immer wieder ins Rutschen, also gutes und festes Schuhwerk ist hier auf jeden Fall empfohlen.

Auch von hier oben hat man eine Schöne Aussicht zum Snaeffelsjökull

Vulkan Saxhol

Blick auf den Snaefellsnesjökul

Lava-Labyrinthe und Schwarze Strände Djúpalónssandur 

Surreal sehen die Schwarzen Lava-Strände und Felder voller Lava aus.

Malerif und Londrangar

Unsere Fahrt führt weiter Richtung Süden. Hier sind die Orte Djupalon und Malarif mit dem Leuchtturm. Djupalon ist ein schwarzer Sandstrand. Bei Malarif gibt es einige beeindruckende Felsformationen mit vielen Seevögeln und einen Leuchtturm. Vom Leuchtturm bis zu den Vogelfelsen läuft man ca. 30 Minuten durch bizarre Landschaft. Londrangar Snaefellsnes Island

Von Malariff fuhren wir dann auf der Südseite zurück bis zur Strasse 54. Eigentlich wollten die Piste F570 nehmen, aber diese war wegen Schnee noch gesperrt. Die 54 führt aber auch quer über die Berge bis nach Norden. Auf der Abfahrt fuhren wir durch mystische Nebelfelder, was sich am Ende sehr fotogen zeigte.

Nebelstimmung Snaefellsnes

Müde und glücklich erreichten wir dann unser Quartier bevor wir dann am folgenden Tag in die Westfjorde aufbrachen. 

Bildergalerie Snaefellsnes

Morgens in Sudurbar Snaefellsnes
Morgens in Sudurbar Snaefellsnes
Fjord Snaefellsnes
Fjord Snaefellsnes
Snaefellsnes3
Snaefellsnes3
Berg Kirkjufell
Berg Kirkjufell
Kirkjufell
Kirkjufell
Kerlingarfoss
Kerlingarfoss
Svöðufoss
Svöðufoss
Svöðufoss2
Svöðufoss2
Sudurbar Snaefellsnes
Sudurbar Snaefellsnes
Svoedufoss2
Svoedufoss2
Svoedufoss1
Svoedufoss1
U85A1336
U85A1336
Vulkan Snaefellsnes
Vulkan Snaefellsnes
Vulkan Snaefellsnes
Vulkan Snaefellsnes
Vulkan Snaefellsnes Aufstieg
Vulkan Snaefellsnes Aufstieg
Island Lavafeld auf Snaefellsnes
Island Lavafeld auf Snaefellsnes
Strand Snaefellsnes
Strand Snaefellsnes
Strand Snaefellsnes
Strand Snaefellsnes
Lighthouse Malerif
Lighthouse Malerif
Dritvik
Dritvik
Kirkjufell3
Kirkjufell3
Lavagarten
Lavagarten
Londrangar1
Londrangar1
Londrangar2
Londrangar2
Djúpalónssandur
Djúpalónssandur
Snaefellsjoekull
Snaefellsjoekull
Snaefellsjoekull
Snaefellsjoekull
Snaefellsnes Lavalabyrinth
Snaefellsnes Lavalabyrinth
Snaefellsnes4
Snaefellsnes4
Snaefellsnes9
Snaefellsnes9

Karte Tag 1 

Karte Tag 2

Tags: Reisebericht

Werbung

Anzeige

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex