Antenne auf AIDA diva

WLAN und Internet auf Kreuzfahrt und Unterwegs

das Verlangen nach Internet wird auch im Urlaub wird immer größer. Wir zeigen welche Möglichkeiten es gibt, was es kostet und welche RISIKEN bei der Nutzung entstehen können.

Früher war es auf einer Kreuzfahrt eigentlich ziemlich einfach, sobald man weg von der Küste war, gab es für die Mobiltelefone keinen Empfang mehr. Weder zum telefonieren noch zum surfen im Internet.  Im Hotel an Land gab es oft Internet-Terminals und Internet-Cafes, wo man zur Not surfen konnte. Das alles hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert.  Oftmals gibt es WLAN an Land und auf den Schiffen und auch Funkzellen für die Mobiltelefone.

Internet an Bord 

AIDA Cruises bietet mittlerweile auf allen Schiffen den Internet-Zugriff gegen Gebühr über das WLAN-Netz im kompletten Schiff an. Angefangen bei der Minuten-genauen Abrechnung ( 0,39 € pro Minute), über Volumen-Pakete mit bis zu 6 GB für 120 EUR in Europa bzw 4GB/120 EUR Weltweit und der Social-Media-Flatrate ist alles möglich. Die Social-Media-Flat ist eine preiswerte Möglichkeit über Whats-App, Twitter und Facebook die ganze Reise online zu sein (25 EUR für 7 Tage). https://www.aida.de/kreuzfahrt/reisen-mit-aida/service-an-bord/internet-an-bord.25999.html 

TUI Cruises bietet auch WLAN auf allen neuen Schiffen. Die Gebühren ab 0,49 € pro Minute, Tagestarife mit Volumenbegrenzung von 7-11 EUR sowie Volumentarife mit bis zu 6 GB für 83,50 in Europa bzw 119 Euro Weltweit.

Auch die Socialmedia Flat wird angeboten für 9€ pro Tag oder 29€ für die Reise. https://www.tuicruises.com/digitale-medien/internettarife

Phoenix Reisen bietet in bestimmten Bereichen seiner Schiffe WLAN mit Volumentarifen an. Jeweils 7 Tage gültig mit maximalen Datenvolumen von 150 MB = 15€, 300 MB=25€, 500 MB=35€. 

Costa bietet analog der Schwester AIDA auch verschiedene Tarife an. https://www.costakreuzfahrten.de/reisen-mit-costa/service-an-bord/telefon-internet.27931.html 

Auch alle anderen Anbieter haben etwas im Programm, die Tarife und Möglichkeiten stehen immer auf der Webseite der Redeerei.

Generell gilt allerdings, dass man nicht die Geschwindkeit eines DSL-/Breitbandanschlusses von zu Hause erwarten darf. Die Daten werden über Satellitenverbindungen transferiert die relativ teuer sind und somit in der Bandbreite sicherlich begrenzt werden. 

Mobiltelefon an Bord und Roaming 

Wirklich aufpassen mit seinem Smartphone muss man wenn man außerhalb der Küstenzone ist. Die Schiffe sind mittlerweile mit eigenen Mobilfunk-Antennen ausgestattet. Die Telefone buchen sich auch automatisch in dieses Netz ein, allerdings sollte man sich wirklich überlegen, ob man darüber telefoniert. Und viel wichtiger, auch das Daten-Roaming wird mittlerweile von diesen Anbietern unterstützt. Also sollte man sicherstellen, dass das Datenroaming des eigenen Telefons auf jedenfall deaktiviert ist. 

Die Gebühren sind wegen der Satellitenverbindung extrem teuer, die Abrechnung erfolgt allerdings über den Mobilfunkanbieter. Die Tarife sendet der Anbieter normalerweise nach dem Einbuchen per SMS. Allerdings kann ein Gesprächsaufbau schon teils mit 5 EUR pro Minute berechnet werden. Gute Informationen darüber finden Sie auf den Seiten von Cruise-Tricks https://www.cruisetricks.de/komplizierte-tarife-mobil-telefonieren-am-kreuzfahrtschiff/ 

Internet an Land

Solange man sich innerhalb der EU bewegt, hat man es ab dem 15. Juni in leicht, zusätzliche Roaming-Gebühren sollen dann entfallen. Solang dies allerdings noch nicht der Fall ist oder man ausserhalb der Europäischen Union unterwegs ist, sollte man seinen Tarif vor der Reise prüfen, viele Tarife enthalten jetzt schon eine gewisse Datenmenge für die Internet-Nutzung im Ausland.  

Bei vielen Providern kann man auch zusätzliche Optionen buchen, die das Telefonieren&Surfen erschwinglich machen:

Freies WIFI an Land 

Viele nutzen auch gern die Möglichkeit von kostenlosen Internet über WLAN, sogenannten Hotspots, beispielsweise in Restaurants, Flughäfen und Häfen. Hier sollte man allerdings schon aufpassen, wie und welche Daten übertragen werden. Generell sollte man daran denken, dass die Apps mit dem Server verschlüsselt kommunizieren sollten. Internetseiten sollten generell mit https:// beginnen und nicht http.  Bei Messenger-Diensten wie WhatsApp und Threemaa ist dies mittlerweile standard.. Auch bei seinem EMail-Abruf muss man entsprechend aufpassen, sonst kann ein potentieller "Hacker" Passwörter und E-Mails mitlesen. 

Eine Übersicht über Freie Hotspots findet man im Wasserurlaub-Forum: http://www.wasserurlaub.info/forum/thread/47034-w-lan-zug%C3%A4nge-nur-liste/ 

Etwas zum Theme Sicherheit : http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/tipps-fuer-w-lan-sicherheit-unterwegs-a-825543.html 

Prepaid-Sims

Eine letzte Variante sind Sim-Karten aus dem jeweiligen Land. So konnten wir beispielsweise eine 5 GB Datenvolumen für ca. 15 EUR in Thailand bekommen. Das ganze galt für eine Woche. Dies lohnt sich natürlich nur wenn man länger in einem bestimmten Land verbleibt. 

Tags: Kreuzfahrt, AIDA, Mein Schiff, Tipps

Werbung

Anzeige

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex