Magdeburger Lichterwelten

Diesen Artikel hatten wir natürlich für die Adventszeit vorbereitet und es sah auch alles zumindest nach einer eingeschränkten Version des Weihnachtsmarktes in Magdeburg aus - aber Corona lässt nicht locker und weswegen es wohl keine Weihnachtsmärkte gibt/geben wird in diesem Jahr.

Immerhin die Lichterwelten öffnen trotzdem und deswegen veröffentlich wir diesen Artikel trotzdem. Wir waren im letzten Jahr hier und vielleicht hilft es ja schon für die Planung 2021... 


Was ein Glück - unser Besuch auf der Messe "Touristik&Caravan 2019" war schon fast zu Ende als wir auf den Messestand von Magdeburg aufmerksam wurden. Ohne das nette Gespräch am Stand wären wir nie auf den dortigen Weihnachtsmarkt aufmerksam geworden. Nürnberg, oder Dresden sind doch eher die Städte die wir mit Weihnachtsmärkten verbinden. Aber Magdeburg war uns jetzt nicht unbedingt bekannt.

In Magdeburg hat man sich jedenfalls seit dem letzten Jahr (2019) etwas schönes einfallen lassen:

Die Magdeburger Lichterwelten

Über 60 große Figuren beleuchten ab Ende November die Magdebuger Innenstadt. Dabei werden unter anderem historische Szenen aus der Magdeburger Geschichte dargestellt – so die Beschreibung. Nachdem wir zufällig das Wochenende frei hatten sind wir dann spontan an einem Samstag morgen vom Harz gestartet und konnten sogar noch einen Stellplatz am Magdeburger Winterhafen ergattern. Von hier ist es nicht weit bis in die Innenstadt.

Die Lichterwelten am Mittag wären jetzt noch nicht so ganz sehenswert, weswegen wir dann auch erstmal so in die Stadt liefen.

Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt gliedert sich eigentlich in mehrere Teile. Südlich des Rathauses befindet sich im kleine Wäldchen ein mittelalterlicher Markt mit nordischer Meile Am Marktplatz vor dem Rathaus und nördlich der Rathauses ist dann der normale Weihnachtstrubel angesiedelt. Sogar ein Riesenrad gab es hier.

Während unseres Aufenthaltes kam dann noch ein kleines Highlight dazu. An einem Advents-Wochenende wird in der einer historischen preußischen Kaserne der „romantische Weihnachtsmarkt in den Gewölben“ abgehalten. Die „Festung Mark“ wurde nach vielen Verwendungszwecken nun für Kunst und Kultur hergerichtet und bietet nun viel Platz für Veranstaltungen. Natürlich gab es auch bei diesem Weihnachtsmarkt Kunsthandwerk, Leckereien und Musik. Der Eintritt kostet 3 Euro. Hier begannen wir auch unsere Tour. Es macht ja wenig Sinn die Lichterwelten bei Tag anzuschauen.

Der Mittag wer recht kurzweilig und nach einer kleinen Stärkung und einen leckeren weißen Glühwein. Rot muss ja nicht immer sein.

Danach haben wir dann tatsächlich erstmal die Auslagen der vielen Handwerkerstände angeschaut. Manchmal fragt man sich schon wohin damit. Gut das wir nicht soviel von dem Klügelkram brauchen. Wir sind ja eh im Wohnmobil unterwegs. Aber vielleicht finden sich ja Deko fürs Auto.. die leicht ist und gut aussieht… also gekauft haben wir nix. Dafür haben wir aber verglichen, ob der Glühwein an den verschiedenen Ständen wirklich unterschiedlich schmeckt. Das war natürlich rein journalistische Selbsterprobung.

Leider wird es Anfang Dezember früh dunkel, dass wir die Qualitätskontrollen der Glühweinstände erstmal unterbrechen mussten, um mal die Lichterwelten zu erkunden. Falls die Bilder etwas verwackelt sind.. wir hatten kein Stativ und nur einen kleinen Fotoapparat dabei – am Glühwein lag es natürlich nicht. Bei dem Gedrängel wollten wir keine Spiegelreflex mitnehmen.

Auf dem Weg zum Domplatz kamen wir noch an der Grünen Zitadelle erbaut von Friedrich Hundertwasser vorbei. Ihr solltet es auf jeden Fall einmal besuchen. 

Kaum die Zitadelle verlassen ist man auch schon am Landtag und dem Domplatz. Besonders angenehm empfanden wir die Ruhe, weil es keine Musik und Halligalli gab. Eine Übersicht aller Figuren und Elemente ist auf der Homepage der Winterwelten zu finden.

Nach einem weiteren Abstecher in Richtung Weihnachtsmarkt und der Qualitätskontrolle von roten und weißen Glühwein ging es dann aber auch zurück zum Stellplatz am Winterhafen.

Einen zweiten Stellplatz, der auch fußläufig zur Innenstadt liegt, gibt es am Petriförderer. Letzter steht aber teilweise wegen Markt-Veranstaltungen nicht zur Verfügung.

Infos

Stellplatz Winterhafen

an der Elbe mit Blick auf die Stadt. Ca. 10 Minuten zu Fuß. 

20 Stellplätze, 10€ pro Nacht zzgl. Strom/Toilettennutzung extra.

Lichterwelt Magedeburg

*Werbung

Teilweise verlinken wir in unseren Artikeln Produkte, die wir selbst verwenden und überzeugt sind, dafür bekommen wir eine kleine Provision.

Unser Werbe-Kodex - Werbung und Linksetzung transparent erklärt 

Wir sind

Yvonne und Jens aus dem wunderbaren Harz

dennoch erkunden wir gern die Welt

Yvonne und Jens Semmer hauptsache Reisen

Werbung

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex