Riga Lettland - Unesco Weltkulturerbe

Insbesondere wegen der vielen Jugendstilbauten gehört Riga zum Weltkulturerbe. Bei unserer großen Ostsee-Rundfahrt lag die AIDA cara mitten in Riga..

Blick auf Riga

Allgemein

1A Citylage nannte es der Kapitän Volker Baumgart auf der Route. Die AIDA cara lag fußläufig zur Innenstadt - einen Shuttlebus oder Transfer braucht es hier wirklich nicht. Bis zum Dom sind es 650 Meter zu laufen und hat dabei dann schon Altstadt halb durchquert. Bei gutem Wetter bieten sich in der Innenstadt auch genügend Cafes und Kneipen zum verweilen an - insgesamt ein schönes Ziel für einen Tagesaufenthalt. 

Wir wurden öfters gefragt, welchen Reiseführer wir nehmen, wir hatten mit diesem gute Erfahrungen gemacht:

Amazong Affiliate Werbung

Währung

Seit dem 01. Januar 2014 gehört Lettland zur Eurozone. 

Sehenswertes in Riga

Dom / Börse / 3 Brüder

die drei Brüder in Riga

Rigas Dom war unsere erste Anlaufstelle. Ein Paar Ausstellungstücke aus der Vergangenheit und den Spuren der Hanse sind zu sehen, der Dom selbst war nicht sonderlich interessant, zumal auch Restaurationsarbeiten stattfinden (Stand 2015). 

Gegenüber dem Dom liegt die Börse. Dahinter das Gebäude-Ensemble "3 Brüder" - laut Reiseführer die ältesten Gebäude der Stadt aus dem 15. Jahrhundert.

Sankt Peter Basilika (Petri Kirche) / Stadtmusikanten

Sankt Peter Basilika Riga

Weiter südöstlich liegt die Petrikirche mit ihrem 120 Meter hohem Kirchturm, welcher eine Aussichtsplattform besitzt. Mit einem Fahrstuhl (8 Euro pro Person) gelangt man hinauf und hat eine wunderbare Rundum-Sicht auf Riga. Die Nationalbibliothek, Fernsehturm und die Markthallen sind gut zu erkennen. Auch die AIDA im Hintergrund ist natürlich gut zu erkennen. Eine Fahrt bei gutem Wetter lohnt sich auf jeden Fall. 

Auf der Rückseite der Kirche befindet sich eine Skulptur der Bremer Stadtmusikanten - ein Geschenk der Partnerstadt Bremen. 

Schwarzhäupterhaus

Schwarzhäupter Haus Riga

Das Gildehaus "Schwarzhäupterhaus" diente als Treffpunkt den Kaufleuten der deutschen Bürgerschaft. Die Schwarzhäupter war die Bruderschaft der unverheirateten Kaufleute. Das Gebäude selbst besticht insbesondere durch eine sehr fotogene Fassade. Es steht südlich von der Petrikirche, man kommt auf dem Weg zu den Markthallen am Fluss direkt vorbei. 

Markthallen

Markthallen in Riga

Aus alten Flug-/Zeppelinhallen entstanden diese Markthallen. Wikipedia beschreibt das dieser Markt 1930 als größter und modernster Markt Europas galt. Die Auswahl verschiedenster Waren (Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse) ist sehr vielfältig. Für Kreuzfahrttouristen bietet sich hier eine Möglichkeit Mitbringsel und Andenken zu kaufen, allerdings auch viele Frischware - die man nicht unbedingt mit auf das Schiff nehmen darf.

Es macht dennoch Spass das emsigen Treiben in und um die Hallen zu verfolgen. 

Freiheitsdenkmal

Das Freiheitsdenkmal erinnert an die Zeit der lettischen Unabhängigkeit von der UdSSR 1931-1935. Es bestand aber seitdem fortan, auch während der deutschen und russischen Besatzung. Man findet es in der Nähe vom Opernhaus, von hier kann man auch weiter Richtung des bekannten Jugendstil-Viertel gehen. 

Jugendstilviertel

In Riga stehen im Stadtgebiet über 800 Gebäude im Jugendstil. Eine sehr große Anzahl der Gebäude finden sich im Jugendstil-Viertel und insbesondere in der Elisabeth- und der Albertstraße.

Bildergalerie

Die zugehörige Bildergalerie ist im Artikel Bilder aus Riga in Lettland gespeichert. 

Tags: Kreuzfahrt, AIDA cara, Riga, Lettland, Unesco Weltkulturerbe

Werbung

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex