Campingplatz Prahljust Clausthal Zellerfeld

Der Campingplatz war unsere erster Anlaufpunkt mit unserem neuen Wohnwagen und quasi der Probelauf.

Lage

Der Camping-Platz liegt südlich von Clausthal am See Pixhaier Teich. Die Seen gehören in einer Vielzahl zum Unesco Weltkulturerbe Oberharzer Wasserregal und sind historisch eng mit dem Bergbau in der Region verbunden, wie auch die Stadt Clausthal-Zellerfeld selbst.  Um den Platz selbst gibt es sicherlich noch gefühlt 5 weitere Seen. Gut ausgebaut ist das Wander- und Mountainbike-Radwege Netz. Die Wege starten direkt am Platz. 

Bis in die Innenstadt von Clausthal sind es zu Fuß ungefähr 3 Kilometer - mit dem PKW 4 Km zu fahren. Etwas näher liegt der Ort Buntenbock. 

Die Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld selbst liegt im Westharz. Viele Ort sind recht gut von hier mit dem PKW erreichbar. Goslar ist 15 Kilometer entfernt, Wernigerode 40 Kilometer mit dem PKW. Bis zum Brocken sind es ungefähr 20 Kilometer Luftlinie. Allerdings kann man diesen nicht direkt mit dem PKW Anfahren, wie viele andere Sehenswürdigkeiten im Nationalpark. 

Stellplatz Prahljust
Stellplatz Prahljust
Stellplatz Prahljust
Stellplatz Prahljust
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Pixhaier Teich
Wasserregal Harz
Wasserregal Harz
Wanderung
Wanderung
Wanderung
Wanderung
Wanderung
Wanderung
Wanderung
Wanderung
Ziegenberger Teich
Ziegenberger Teich

Platzbeschreibung 

Bei unserer Ankunft wurden wir nett begrüßt und auf die Besonderheiten vom Platz hingewiesen. Es gibt hier keine Reservierungen also ist freie Platzwahl. Nach einem Spaziergang kann man sich einen Platz aussuchen und frei hinstellen. 

Der gesamte Platz sehr naturbelassen und nach Betreiber-Angaben 14 Hektar groß. Die Bereiche sind nicht parzelliert aber durch Bäume und Terrassen oftmals unterteilt. Stromkästen sind ausreichend auf dem Platz vorhanden, 25 Meter Kabeltrommel sollten meist ausreichen, eine Verlängerung kann aber nicht schaden. Naturbelassen bedeutet aber auch, dass nicht alles im 90° Winkel steht und die Wege teils unbefestigt sind.

Wasser und Abwasser ist nicht am Stellplatz vorhanden, Entnahme-Stationen aber gut verteilt. Fernsehsüchtige sollten bei der Stellplatz-Auswahl berücksichtigen, dass hohe Tannen eventuell den Empfang stören könnten. Externe Sat-Versorgung ist nicht gegeben. Unser Wohnwagen hat aber auch gar kein TV, wir konnten aber die teils amüsanten Versuche unserer Nachbarn beim Ausrichten der SAT-Schüsseln beobachten. 

Einrichtungen

Drei Sanitärgebäude sind über dem Platz verteilt (gelb, Mitte mit Hallenbad+Sauna, rot), welche von allen Standplätzen gut erreichbar sind. Nachts sollte man sich eine Taschenlampe einstecken, manche Wege sind eher schlecht beleuchtet. Die Sanitäranlagen selbst sind ziemlich alt, aber fast immer sauber gewesen. Einige Dauercamper haben uns erzählt dass hier leider schon länger nichts mehr passiert ist. 

Ein großer Spielplatz ist unterhalb des Hauptgebäudes, ebenso gibt es dort das Schwimmbad. Neben dem Hauptgebäude ist auch noch ein Restaurant mit Brötchen-Service. 

WLAN-Nutzung ist in den Stellplatz-Gebühren enthalten, allerdings der Empfang nicht überall gut. 

Preis / Daten

sehr moderat: mit ADAC CampCard 16 EUR für Stellplatz inkl. Auto mit 2 Erwachsenen, Strom, Duschen und Hallenbad. 

Homepage des Platzes: http://www.prahljust.de/ 

Bewertungen bei Camping.Info: http://www.camping.info/deutschland/niedersachsen/campingplatz-prahljust-18579 

Sehenswürdigkeiten

Die Möglichkeiten im Harz sind vielfältig:

Auch wenn es zu den touristischsten Zielen gehört - eine Wanderung auf den höchsten Berg Norddeutschlands gehört sicherlich dazu. Wer zu faul ist, darf auch die Dampflok getriebene Schmalspurbahn nutzen. Deutlich moderner und action-reicher ist Europas längste Seilrutsche - die Megazipline an der Rappbode Talsperre. 1 Kilometer fliegt man ins Tal. 

Harzer Bergbau kann man am Unesco-Weltkulturerbe Rammelsberg erleben, ein Schaubergwerk von vielen im Harz. Ebenso Unesco-Weltkulturerbe sind die vielen künstlich angelegten Teiche.

Für Radfahrer gibt es die ausgeschilderten Radwege der Volksbank Arena Harz. Für ganz Mutige sogar Mountainbike-Parks mit Downhill-Strecken in St. Andreasberg, Braunlage, Hahnenklee und Thale. 

Die Bäume aus einer anderen Perspektive sieht man auf dem Baumwipfelpfad bei Bad Harzburg - in der Nähe ist auch das Luchsgehege mit einer kleinen Wanderung zu erreichen.

Brockenbahn
Brockenbahn
Oberharzer Wasserwirtschaft
Oberharzer Wasserwirtschaft
der blaue See
der blaue See
Teufelsmauer
Teufelsmauer
Teufelsmauer
Teufelsmauer
Schlosspark Ballenstedt
Schlosspark Ballenstedt
Schlittenhunderennen im Harz
Schlittenhunderennen im Harz
Blick vom Ravensberg ins Harzvorland
Blick vom Ravensberg ins Harzvorland

Tags: Campingplätze

Werbung

Anzeige

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex