Camping Apps und Portale

Welche Camping-Führer-App braucht man wirklich unterwegs? Wir haben mal verglichen. 

Alle Jahre wieder kommen auch die neuen Stellplatzguides und Campingführer für das nächste Jahr heraus. Bisher hatten wir immer online geschaut oder den ADAC-Camping-Führer genommen. Allerdings fanden wir die Bewertungen mit den von uns vorgefundenen Plätzen nicht immer identisch. Hinzukommt, dass in Zeiten das Internet einiges an neuen Möglichkeiten entstanden ist. So haben wir letztes Jahr etwa den Landvergnügen-Reiseführer entdeckt und noch einige andere Apps. Zeit mal systematisch anzuschauen. Und das hat uns ewig viel Zeit gekostet, die Anbieter haben viele verschiedene Modelle. Von Werbefinanzierung, In-App-Kauf, Premium-Apps oder jährlich neu zu kaufenden Apps ist alles dabei.

Vorweg: keine dieser Apps, Reiseführer oder Portale hat uns in irgendeiner Form gesponsert. Alle Tests haben wir für uns gemacht, um zu schauen, was am besten für uns geeignet ist und aufs Smartphone kommt. Für (gekennzeichnete) Links zu Amazon bekommen wir allerdings eine kleine Beteiligung. 

Auf einem Blick

Sofern nicht anders geschrieben, sind alle Gebühren jährlich. Natürlich sind alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen sind Stand 12/2018 und den Angaben der Anbieter und Programme entnommen. 

APP / Führer Preis Camping-Plätze
Stellplätze

Offline
Funktion

Beschreibung

ADAC Camping
& Stellplatz App

2018: 8,99 € 
Aktion bis April 4,99€

8.700/
7.300

ja App
ADAC
PinCamp Portal
kostenlos nein Online-Portal
App in Planung
Camping.info /
Stellplatz.info
kostenlos

22.760/
6.096

nein

App+Portal 

Camping.Info
by POIBase

kostenlos

Premium 3 Jahre: 9,99€

24.900/
5.800

ja

App

Daten von Camping.info

Campingo

kostenlos

8337/0

nein Portal
norcamp.de

kostenlos

Premium einmalig: 4,99€

1.189/
1885

Premium Portal und App
Offline-Funktion: nur in Premium

Spezialisiert auf Scandinavien
ACSI
CampingCard
Jahresbeitrag
gestaffelt
ab 3,59€

3.300/0

ja

Portal und APP

ACSI
EuroCampings
Jahresbeitrag 
gestaffelt
ab 0,99€
8.100/
9.000

ja

Portal und APP

ACSI
Great LittleCampSites
Jahresbeitrag
gestaffelt
ab 2,99 €
2.000

ja

Portal+App

DCC
3in1 Campen
kostenfrei 14842

nein

App startet Portal

Park4Night kostenfrei

ja

Portal+App

86.000 Übernachtungsplätze
Offiziell+Inoffiziell

Landvergnügen 29,90 € (585)

ja

App + gedrucktes Buch
585 selektierte Gastgeber

Promobil
Stellplatzradar

kostenfrei

Premium jährlich:4,99€
Premium monatlich: 0,99€

11.000

Premium

Portal+App

ACSI

Sehr undurchsichtig ist das App-Angebot von ACSI. Es gibt drei verschiedene Apps zum downloaden, die alle jeweils einzeln erworben werden müssen. Welche Daten in welcher APP enthalten sind, können wir nicht genau sagen, der ACSI hat hier leider nicht geantwortet - allerdings in unseren Stichproben auf der Online-Seite https://www.eurocampings.de/ waren die Daten teilweise deckungsgleich. Der ACSI besucht mit seinem Personal dabei die Campingplätze und kategorisiert diese nach Kriterien, wie Lage, Austattung und Service. 

Soweit wir es verstanden haben sind diese alle in der Eurocampings-App enthalten. Im Unterschied dazu enthält die CampingCard-App nur Plätze auf denen es mit der gleichnamigen Rabattkarte Nachlässe gibt. Die Nachlässe sind allerdings oftmals auf die Nebensaison beschränkt und oftmals gibt es mit anderen Mitglieds-/Camping-Karten (ADAC, CKE) auch Rabatte. 

Da wir die Apps selbst nicht erworben haben, haben wir nur mit den Testdaten auf dem Handy gearbeitet. Die App ließ sich gut und intuitiv bedienen. Ein Filtern nach Kriterien oder Orten war ohne Probleme möglich. Auf der Online-Webseite von https://www.eurocampings.de/ kann man kostenlos alle Plätze einsehen. Hier fällt auf, dass die Bewertungen selbst nur von den Anwendern und nicht von ACSI-Inspektoren kommen. 

Eine Übersicht zu den Apps und Preisen findet sich auf folgender Webseite: https://www.eurocampings.de/extra-info/acsi-europa-app/app-bestellen/ 

Natürlich gibt es von ACSI auch eine gedruckte Ausgaben (Werbung) :

ACSI Campingführer ACSI Campingführer

ADAC App Stellplatzführer

ADAC App

Auch der ADAC bietet eine App mit den Daten der bekannten ADAC Bücher. Dabei enthält diese alle drei Reiseführer und ist deutlich preiswerter.

Während der StellplatzführerWerbung 22,80 EUR allein kostet, gibt es die APP für knapp 9 EUR. Beides erscheint jährlich. Also spart man knapp 60 EUR. Die Daten der Campingführer Nord- und Südeuropa sind nämlich auch enthalten. Auch enthalten wie in der Buchversion ist auch die ADAC Camp-Karte - eine Rabattkarte und man kommt in den Genuss verschiedener Vergünstigungen. Dies können beispielsweise freie Duschmarken oder Gebühren für den Hund sein. 

Die Daten der Plätze kommen beim ADAC von den eigenen Mitarbeitern, die als Inspektoren die Plätze prüfen und entsprechend der Ausstattung eine Bewertung vornehmen. Zusätzlich werden Bewertungen von Mitcampern erfasst und als Nutzwertung extra ausgewiesen.  

Die APP selbst ist intuitiv zu bedienen und ermöglicht gut nach eigenen Wünsche und Anforderungen zu filtern. Als Kriterien gibt es viele Filter etwa: gute Sanitär-Ausstattung, WLAN, VE-Station, Waschmaschine und nach der Lage wie Strandnähe, ruhige Lage, Schwimmöglichkeiten und Einkaufsmöglichkeiten kann gefiltert werden. Damit man die Preise der Plätze vergleichen kann, wird einen ein ausgerechneter Standardpreis (2 Erwachsene, 1 Kind, Fahrzeug+Wohnwagen, inkl. Duschen+Strom) mit angezeigt.

Warum man aber entweder nur Stellplätze oder nur Campingplätze anzeigen kann, ist allerdings ein Rätsel, eine gleichzeitige Anzeige von Stellplätzen oder Campingplätzen in der Nähe wäre sehr sinnvoll.

In unserem Test funktionierte die App auch ohne Online-Anbindung, bei der Installation werden die Daten mit heruntergeladen und das meiste funktioniert ohne Internet. 

Die Apps für Apple und Android sowie weitere Infos findet man auf der ADAC-Seite: https://www.adac.de/produkte/apps/campingfuehrer/ 

ADAC PinCamp

Ein neues Portal hat der ADAC mit der Plattform PinCamp (https://www.pincamp.de) gegründet. Es enthält neben den Plätzen des ADAC Camping-Führers aber noch weitere Campingplätze. Ziel ist alle 25.000 Plätze in Europa anzeigen zu können, wie uns auf Rückfrage per Mail mitgeteilt wurde. Betrieben wird die Plattform vom gleichnamigen Startup "PinCamp" in Berlin. 

Die Webseite ist modern gestaltet und man kann kostenlos nach Campingplätzen einer Region oder Stadt suchen. Stellplätze werden derzeit nicht berücksichtigt. Wie uns auf Nachfrage nun mitgeteilt wurde, plant man die Erweiterung für 2019, genauso wie auch eine eigene App.

Ebenso sollen Anfang des Jahres die restlichen Bedienprobleme beseitigt werden. Die Suche funktioniert noch nicht gut - gibt man beispielsweise Göttingen ein, werden keine Ergebnisse angezeigt. Campingplätze im Umkreis kann man dann nur über die Karte suchen, in dem man über die gewünschte Region navigiert.

Immerhin kann man viele Suchkriterien verwenden, die man auch von den ADAC-Apps und Reiseführern kennt. Lage, Preise, Ausstattung oder auch ob Hunde erlaubt sind. Dabei werden die Ergebnisse übersichtlich in Karten- und Listen-Form dargestellt. 

Auffällig und nervig ist die Einblendung von vielen Werbe-Anzeigen, die leider nichts mit der eigentlichen Suche zu tun haben. , die nichts mit der Suche zu tun haben. So werden Kroatische Campingplätze bei der Suche im Harz beworben. 

Wie beschrieben, eine APP gibt es derzeit noch nicht und ist in Planung - aber die Internetseite von PinCamp ist mobilfreundlich gestaltet. Entsprechend funktioniert alles natürlich nur online.

Es wird auf jeden Fall spannend, was sich in nächster Zeit tut - wir werden die Plattform im Auge behalten und schauen was sich so entwickelt - ein kommendes Feature soll wohl die Buchungsmöglichkeit über die Plattform sein.

Camping.Info

Camping.infoEinen anderen Weg als ADAC und ACSI nimmt die Webseite Camping.Info. Hier gibt es keine Inspektoren sondern die Platzbeschreibungen werden von den Plätzen selbst gefüllt und die Bewertungen nehmen die Camper vor. Ein Prinzip wie bei der bekannten Seite HolidayCheck. 

Die Bewertungskriteiren Diese dürfen detailliert nach vorgegeben Kriterien wie Sanitär, Lage und Service Punkte vergeben, freie Texte und Bilder hinzufügen. Einsehen kann man diese dann auf den Internetseiten Camping.Info und Stellplatz.Info online. 

Auch nach Kategorien und Ausstattungsmerkmalen kann man suchen. Die Pflege dieser Daten wie Strandnähe, Auto am Stellplatz, Lage, Stellplatz-Ausstattung erfolgt allerdings wie erwähnt von den Platz-Betreibern selbst. Entsprechend können einige Informationen falsch, unvollständig oder veraltet sein.

Allerdings würde sich dies schnell in den Bewertungen wieder finden. In unserem Test gab es hier die meisten Bewertungen von Camping-Plätzen und diese haben sich auch mit unseren Erfahrungen vor Ort gut gedeckt. 

Es gibt zwei Apps für die Nutzung auf dem Smartphone. Die eigene App funktioniert allerdings nur wenn man Internet hat. Stellenweise war diese auch nicht gut bedienbar und hing sich dauernd auf. 

Wesentlich besser und schneller zu bedienen ist die App mit dem Namen "Camping.Info by POIbase". Auch diese ist kostenlos, hat aber einige Aufpreis-Optionen. Dazu gehören die Blitzerwarnung, Tempolimit-Anzeige und weitere POI wie etwa Sehenswürdigkeiten. http://blog.camping.info/post/Jetzt-erhaltlich-CampingInfo-by-POIbase-Android-App.aspx 

Campingo

Aus Frankreich kommt die Webseite Campingo (erreichbar auf Deutsch unter https://www.campingo.de

Man wirbt mit Campingplätzen in 86 Ländern. Nachprüfen lässt sich das für uns natürlich nur schwer. Die Plätze werden von den Betreibern angemeldet. Bei unseren Tests waren es deutlich weniger Plätze. 

Sehr gut sind die Filtermöglichkeiten um Plätze zu finden. Insbesondere die Antwort-Zeit ist sehr schnell.

Eine App gibt es derzeit noch nicht.

DCC 3in1Campen.de 

Leichte Verwunderung machte sich breit beim Öffnen der App. Die App macht nichts anderes als die Webseite https://www.3in1campen.de/dcc-portal/ zu öffnen.

Immerhin ist die Seite gut mit dem Smartphone zu bedienen und bietet sowohl Camping- als auch Stellplätze. Laut Angaben insgesamt über 14.000 Plätze. Alle Informationen sind hier kostenlos, genauso wie die "App" in Anführungszeichen. 

Sehr gut funktioniert die Umkreissuche. Auch kann eingrenzt werden, ob es mit der DCC-Mitgliedschaft Rabatte gibt. Die üblichen Suchfilter wie etwa Lage, Preis und Service sind auch auf dieser Webseite vorhanden. Ebenso eine Bewertungsfunktion seitens der Camper. Wie der DCC-Führer die Informationen ermittelt war leider nicht online ermittelbar. 

Promobil Stellplatz-Radar

Das Promobil-Stellplatz-Radar ist einfach zu bedienen. Es zeigt sowohl Stell- als auch Campingplätze sowie Ver-und Entsorgungsstationen und Service-Partner beispielsweise in der Nähe an. Wer allerdings die Suchergebnisse filtern möchte, benötigt die Plus-Version welche es nur als Abo gibt und 4,99 EUR pro Jahr oder 0,99 EUR pro Monat kostet. 

Die Plus-Version kann außerdem auch ohne Internet arbeiten, Favoriten abspeichern und Werbung wird ausgeblendet. 

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.promobil.de/download-stellplatz-radar-app-kostenlos/ 

Landvergnügen

Keine universelle Stellplatz-App ist Landvergnügen. Es ist ein gedruckter Reiseführer in dem über 500 Gastgeber aufgelistet sind,  wo man mit seinem Wohnwagen oder Wohnmobil für eine Nacht stehen darf. Meist sind die Bauernhöfe, Weingüter oder kleine Gastronomiebetriebe. Oft darf man kostenlos stehen, in Erwartung, dass man etwas verzehrt oder einkauft. Wir haben den Reiseführer für 2018 gekauft, aber leider noch nicht testen können. 

Die dazugehörige App darf man als Besitzer des Buches kostenlos herunterladen und mit dem im Reiseführer enthaltenen Freischaltcode aktivieren. 

Den Führer gibt es bei Amazon (Werbung): 

2018:Landvergnügen Stellplatzführer    2019: 

Weitere Infos zum Campingführer gibt es bei https://landvergnuegen.com/ 

NorCamp

Auch ein spezieller Guide ist NorCamp. Hier dreht sich alles um die Skandinavischen Länder Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. Der Zugriff kann sowohl als Online-Karte als auch App für Android und IOS erfolgen. 

Der Anwender hat die Möglichkeit Rezensionen zu schreiben sowie Bilder zu hinterlegen. Zu den Plätzen selbst gibt es jeweils nur rudimentäre Informationen, wie Anschrift, Lage und Öffnungszeiten. 

https://www.norcamp.de/

Park4Night

Park4NightEin gänzlich anderen Ansatz verfolgt Park4Night. Hier dreht sich alles darum, wo man für eine Nacht stehen kann. Dies können Camping- und Stellplätze, aber auch inoffizielle Plätze wie abgelegene Parkplätze oder Waldwege sein. Besonders schön ist die Option in der App sich Plätze entlang einer Route anzeigen zu lassen. Genügend Speicher auf seinem Smartphone vorrausgesetzt kann man sich die Datenbank auch auf der Telefon zur Offline-Nutzung herunterladen.

Und wer es noch komfortabler mag, kann die Datenbank (gegen Entgelt) auf sein Navigationssystem herunterladen. 

https://www.park4night.com/ 


Vergleich 

Neben der Bedienbarkeit einer APP ist natürlich auch der Inhalt, sprich die Datenbasis wichtig. Deshalb haben wir uns einmal versucht einen Überblick zu verschaffen, welche App wieviele Informationen und Übernachtungsmöglichkeiten anzeigt. Ausgelassen haben wir die beiden Spezialführer NorCamp und Landvergnügen.

Folgende Suchkriterien haben wir verwendet: 

  • Anzahl aller Möglichkeiten in 10 Kilometer Umkreis um unsere Heimatstadt Bad Lauterberg
  • Anzahl aller Möglichkeiten in 20 Kilometer Umkreis um die schöne Stadt Heidelberg. 
  • Anzahl aller Campingplätze in unserem Nachbarland Tschechien.
  • Anzahl aller Campingplätze in Österreich

Dabei taten sich die Portale teilweise mit einer direkten Umkreissuche schwer und man bekam den Kartenausschnitt angezeigt. Dies entspricht nicht unbedingt 20 Kilometern, so dass wir ungefähr abgeschätzt haben. 

App Bad Lauterberg 10km Heidelberg 20km Österreich Tschechien
ADAC PinCamp Portal ~2 ~9 304 91
ADAC App 2018 7/4 5+2 301 90
ACSI Eurocampings 10 6 CP 304 115
ProMobil Radar 8 28 keine Summe keine Summe
Camping.Info  ~4 ~5 341 349
Camping.Info POI 6/7 39 keine Summe keine Summe
Campingo.de  0 1 155 77
Park 4 Night 7 26 1302 829

Wenn man die Länder betrachtet, fällt auf das alle Anbieter relativ nah zusammenliegen. In der Umkreissuche sind die Unterschiede dann schon enorm. Für den Harz müssen wir feststellen, das der ADAC nicht alle Plätze gelistet hat, hier hat Camping.Info die Nase vorn. Bei Park4Night werden nicht alle Camping-Plätze aufgelistet, dafür werden einige Alternativen zum Freistehen aufgezeigt. 

Unser Fazit

Welche APP man verwendet, ist letztendlich eine Ansichtssache und Frage der Bedienung sowie welche Datenbasis eher zusagt. 

Park4Night und Camping.Info setzen hier auf die Datenpflege durch die Camper-Gemeinde - ADAC und ACSI auf Listen durch Inspektoren - allerdings werden auch hier mittlerweile Bewertungen durch die Camper selbst mehr und mehr eingeführt.  Die Apps von ADAC und ACSI gibt es generell nicht kostenfrei, immerhin gibt es vom ADAC dazu die Camper-Card mit der man Rabatte auf vielen Stellplätzen bekommt. Bei ACSI gibt es die mit der ACSI-Card. 

So können wir für uns keinen klaren Favoriten benennen und 3 Apps haben es auf unser Smartphone geschafft. Es schadet ja auch nicht, mal zwei Meinungen einzuholen. Daher nutzen wir gern:

  • Camping.Info POI - wegen der hohen Anzahl an Datensätzen und User-Bewertungen
  • Park4Night - als universelle Alternative
  • der gute, alte ADAC Stellplatzführer - für 9 EUR bekommt man hier einen redaktionellen Stellplatz- und Campingplatzführer. 

Außerdem haben wir den Landvergnügen-Führer gekauft, m. Skandinavien-Freunde dürften sich auch sicherlich über NorCamp freuen, wir werden die App im nächsten Jahr ausführlich testen. 

Druckform

Hier noch einmal ein Link zu allen Camping-Guides in Druckform bei Amazon. Alle Links gelten als Werbung ! da wir evtl. eine kleine Provision bekommen, wenn Ihr etwas dort kauft.

Stellplatzführer 2019 Campingführer 2019 Landvergnügen 2018 ACSI CampingCard

Werbung

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex