Führerschein FS96

Seit der Einführung der einheitlichen EU-Führerscheinklassen benötigt man für schwerere Anhänger als auch Wohnwagen einen extra Führerschein. 

Mit dem normalen Führerschein Klasse B darf man Fahrzeuge bewegen mit einem Gewicht von 3,5 Tonnen Gesamtmasse - auch Anhänger, sofern die Gesamtkombination Fahrzeug+Anhänger nicht mehr als 3.500 kg erreicht. In der Praxis ist dies allerdings recht schnell erreicht.  Unser Yeti hat eine zulässiges Gesamtgewicht von 2.050 KG. Hinzu kommt das zulässige Gewicht unseres Wohnwagens 1.700 kg. Hier sind wir also in Summe bei 3.750kg. Mit dem Führerschein B auf keinen Fall zu machen. 

Abhilfe schaffen die Führerscheine B96 und BE. 

B96

Der Führerschein-Erweiterung B96 erlaubt die Nutzung von Anhängern mit mehr als 750kg zulässiger Gesamtmasse und in Kombination von 4.250kg zulässiger Gesamtmasse mit dem Zugfahrzeug. Das Gute daran, man muss hierfür keine Prüfung ablegen, sondern lediglich eine Unterweisung bei einer Fahrschule machen. Die Unterweisung besteht aus Theorie und Praxis. Je nach Fahrschule sogar mit einem großen Wohnwagen. 

Mit der Lehrgangs-Bescheinung lässt man sich die Eignung dann bei dem zuständigen Straßenverkehrsamt eintragen. 

BE

Wer noch größere Anhänger (bis 3.500kg) fahren möchte, benötigt die Klasse BE.  Hier benötigt man allerdings das komplette Prozedere, Anmeldung in der Fahrschule Theorie-Stunden, Praxis-Stunden, praktische Prüfung mit Anhänger rückwärts manövrieren und den entsprechenden Gebühren. Hier ist man schnell 400 EUR + Prüfungsgebühren los. 

Selbstversuch: im Südseecamp den B96 machen. 

Bei uns durfte nur Jens dank der alten Führerscheinklasse 3 größere Anhänger bewegen. Yvonne hatte nur den mittlerweile nicht mehr so neuen Führerschein mit Klasse B.  Auf kurzen Strecken sind wir bisher mit einem Fahrer immer zurecht gekommen, aber auf längeren Strecken wäre es schon schön, sich mal abzuwechseln. 

Also musste für Yvonne auch die Fahrerlaubnis für Anhänger her. Bei den örtlichen Fahrschulen war B96 nicht so heiss beworben. Preise ~300 EUR. In einigen Caravan-Zeitschriften hatten wir gelesen, dass Camping-Plätze oder auch die Wohnwagen-Hersteller in Kooperation mit Fahrschulen auch die Führerscheine b96 (ohne Prüfung) anboten. 

So auch der Camping-Platz Südsee-Camp mit dem angeschlossenen Händler Südsee-Caravan bei Soltau in der Lüneburger Heide. 

Wir hatten sowieso vor mal Urlaub in der Lüneburger Heide zu machen. Allerdings nicht unbedingt im Südsee-Camp, welches eher auf Familien und ein großartiges Unterhaltungsangebot ausgerichtet ist. Man muss aber nicht unbedingt auf dem Platz übernachten um am Führerschein-Seminar teilnehmen können. Das Seminar fand wie erwähnt nicht im Südsee-Camp sondern beim Händler Südsee-Caravan statt. Dieser befindet sich direkt an der Autobahn A7 Abfahrt Soltau. 

Der Preis beträgt ungefähr 200 EUR (09/2016). 

Morgens um 09.00 Uhr ging es los - das Seminar wird durchgeführt von der Fahrschule Schadt und ist zweigeteilt in Theorie und Praxis. Während ein Teil der Gruppe mit der Praxis startet, darf ein anderer Teil zunächst sich alles theoretische rund um das Fahren mit dem Anhänger anhören.

Im Praxis-Teil wird dann auch auf das Ziel der Teilnehmer eingegangen. Wer die Absicht hat, später einen Wohnwagen zu ziehen, darf dann im Praxis-Teil mit einem Wohnwagen die Übungen absolvieren. So bekommt man gleich die richtige Praxis. Geübt wird dabei sowohl die Fahrt, Parken und rückwärts fahren und auch wichtig - das Abstellen und An-/Abkuppeln. 

Die Zeit war schnell um und man bekommt zum Abschluss eine Teilnahme-Bescheinigung mit der man allerdings noch nicht sofort fahren darf. (Dies darf man erst mit der Eintragung im Führerschein, welches die zuständige Führerscheinstelle des eigenen Wohnsitzes erledigt. )

Danach konnten wir unseren Urlaub in der Heide bei bestem Wetter genießen! Reisebilder Lüneburger Heide

Anzeige

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität.