Warum nicht mal nach Hannover

Was zur Hölle möchte man bitte in Hannover? Dabei ist die Stadt Mehr als Industriemesse und Expo-Stadt. Insbesondere eine Besuch der Herrenhäuser Gärten und der dortigen Feuerwerke ist ein Highlight. 

Hannover?

Was verbindet man mit Hannover? Ok es ist die Landeshauptstadt von Niedersachsen und bis 2018 fand hier die ehemals weltgröße Computermesse CeBIT, die Industriemesse "Hannover-Messe" sowie im Jahr 2000 die Weltausstellung Expo statt. Aber sonst? Niedersachsen nutzen eventuell noch den Flughafen oder verirren sich vielleicht mal zum Shopping hierher oder in die HDI Arena. Nichts woran man denkt, weswegen man hier unbedingt her muss. Dabei finden wir gibt es durchaus einiges was ein Wochenende hier rechtfertigt. 

Wir waren bereits mehrfach ein Wochenende lang in Hannover und müssen sagen, so langweilig ist es gar nicht. Hier unsere Tipps :

Herrenhäuser-Gärten und die Feuerwerks-Wettbewerbe

Die Herrenhäuser Gärten bestehen aus insgesamt vier Anlagen, unter anderem der große Garten in dem die Feuerwerkswettbewerbe sind und der Berggarten mit Botanischem Garten und Regenwaldhaus. Laut Wikipedia gehört der große Garten zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa. Die Anlage existiert seit 1638, allerdings fanden viele Umbauten und Erweiterungen bis ins 18. Jahrhundert statt.

Insbesondere im Sommer lohnt sich der Besuch der Gärten auch ohne Feuerwerk: täglich finden Wasserspiele statt sowie eine abendliche Illumination - weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Herrenhäuser Gärten: Öffnungszeiten Herrenhäuser Gärten . Beachtet auch, dass die Öffnungszeiten zu den Feuerwerkswettbewerben sich ändern, da ja eine große Menge Feuerwerk aufgebaut wird.

Das Schloss Herrenhausen befindet sich am großen Garten und wurde erst 2009 nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wieder aufgebaut, es beinhaltet ein Museum und Tagungsräume.

Der Feuerwerk Wettbewerb

2019 findet nun mittlerweile der 29. Feuerwerkswettbewerb hier statt. An jedem Termin führt ein anderer (internationaler) Feuerwerker seine Kunst zu Musik vor. Dabei gibt es einen Pflichtteil mit festgelegter Musik für alle Teilnehmer und einen freien Teil. 2019 nehmen Feuerwerker aus Brasilien (01.06.) Frankreich (18.05.), Italien (24.08.), Japan (21.09.) teil. 

Vor dem eigentlichen Feuerwerk, welches ca. eine halbe Stunde dauert und erst bei Dunkelbeheit beginnt, gibt es auf dem Gelände noch ein Rahmenprogramm. Viele nutzen auch die Möglichkeit für ein ausführlich Piknik im Vorfeld mit Freunden und Familie. Auf dem Gelände gibt es da Musikdarstellungen, Walking-Acts wie Stelzenläufer, Schauspieler und allerlei mehr. 

Tipp: Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, dass insbesondere bei gutem Wetter die Veranstaltung sehr gut angenommen wird, daher sollte man wenn man gute Plätze bekommen möchte, auch rechtzeitig dort sein. Der Einlass ist um 18.00 Uhr und insbesondere Fotografen, die freie Sicht für Ihre Kamera und Stativ haben möchten, sollten frühzeitig da sein! 

Es kann auch nicht schaden einen faltbaren Stuhl mitzunehmen. Bitte beachtet allerdings, die Vorschriften diesbezüglich. Die Einlasskontrollen sind hier sehr streng. Insbesondere Camping-/Klappstühle, Tische oder auch Bierzeltgarnituren sind nicht gestattet. Wir haben nehmen daher immer unsere Faltstühle mit, diese sind gut zu transportieren, leicht und man kann prima die Zeit bis zum Beginn überbrücken. Dazu etwas Rotwein, Käse, Weintrauben und was noch so zu einem kleinen netten Picknick dazu gehört.  


(Werbung, Amazon Afilliate)

Je nach Monat und Dämmerungsbeginn findet dann das Feuerwerk ab 21.30 Uhr oder später statt. Wie bereits erwähnt ist dies abgestimmt auf Musik und die Feuerwerker müssen bei zu einem für alle gleichen Pflichtteil und später zu freiwählbarer Musik Ihr Feuerwerk zünden. 

Ein kleiner Eindruck hier im Video

Was gibt es sonst noch so in Hannover zu entdecken?

Das "neue" Rathaus

Das neue Rathaus, welches schon ziemlich alt ist und bis 1913 errichtet wurde. Es ist auch heute noch Sitz des Bürgermeisters der niedersächsischen Landeshauptstadt. Sowohl von außen als auch innen lohnt sich der Besuch. Von der circa hundert Meter hohen Kuppel hat man einen guten Überblick über Hannover und bis hin zum Harz. Eine Besonderheit ist auch die Auffahrt mit dem bogenförmig fahrenden Aufzug. 

Maschsee 

Vom Rathaus ist es nicht sehr weit bis zum Maschsee, einen 2,5 Kilometer langen künstlich angelegten See mitten in Hannover. Er bietet sich an für eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten, Baden, Bootfahren, um den See joggen oder in den Biergarten einkehren. Der See lädt zum Baden, Bootfahren, Joggen sowie auch Kanu fahren ein. Eine Badeanstalt liegt im Süden. Am Südufer liegt auch das Restaurant "die Insel" welches mit Biergarten und gehobener Küche zum Verweilen einlädt. 

Weitere interessante Ziele am Maschsee sind auch das Sprengelmuseum und das Fußballstadium HDI Arena in dem der Bundesligist Hannover 96 spielt. 

Der Stöckener Stadtfriedhof 

Ein Friedhof? Meinen die das bei Hauptsache.Reisen im Ernst? Allein der imposante Eingang im neugotischen Stil lässt eher einen Park als einen Friedhof vermuten - aber in der Tat ist es seit 1891 ein Friedhof. 

https://www.hannover.de/Kultur-Freizeit/Naherholung/G%C3%A4rten-genie%C3%9Fen/Friedh%C3%B6fe-in-Hannover/Die-Friedh%C3%B6fe-der-Landeshauptstadt-Hannover/Stadtfriedhof-St%C3%B6cken

Große Denkmale, Mausoleen und viele Statuen sind auf dem riesigen Gelände verteilt und beeindrucken den Besucher. 

Übernachten in Hannover

Hotels gibt es in Hannover ohne Ende und in allen Preisklassen. Teurer wird es allerdings, wenn eine größere Messe wie die Hannover Messe stattfindet, dann sollte man rechtzeitig buchen oder gleich auf einen anderen Termin ausweichen. 

Werbung

Alle Bilder & Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis. Alle Informationen ohne Gewähr - insbesondere auf Aktualität. Werbung ist im Text gekennzeichnet -Unser Werbe-Kodex